Säkularinstitute

Gemeinschaft der Missionshelferinnen

Säkularinstitut mit Gemeinschaftscharakter

Leitmotiv zur Gründung 1954 war das Wort Jesu:

„Heilet die Kranken, die dort sind und verkündet: Die Herrschaft Gottes hat sich genaht.“ (Lk 10,9)

In diesem Sinne übernahmen die Missionshelferinnen Aufgaben in Zusammenarbeit mit dem Missionsärztlichen Institut Würzburg: Aufbau und Leitung von Missionshospitälern und Krankenpflegeschulen, Einsatz in den unterschiedlichsten medizinischen Bereichen, außerdem Sozialarbeit und pastorale Mitarbeit.

Heute
ist unser Leitmotiv von der Bindung an Jesus Christus und den wechselnden Nöten unserer Zeit bestimmt, wie es in Mk 3,14 heißt: „damit sie bei Ihm seien und Er sie aussende“

In Deutschland kümmern wir uns
  • um ausländische Frauen in Not (SOLWODI)
  • um die Verkündigung der Botschaft Jesu in der Pastoral
  • um materiell arme, kranke, alte und behinderte Menschen
  • um unsere eigenen kranken Mitschwestern

In Indien führen unsere indischen Mitschwestern große und kleinere Projekte in eigener Trägerschaft: Krankenhäuser, Rehabilitation von Leprakranken, Sponsorship für Schulkinder,
Soziale Dorfprojekte, Arbeit in den Slums, Projekte für behinderte Kinder, Internat für Schulmädchen.

In Ghana arbeiten deutsche Missionshelferinnen in Leitungsfunktionen im Hospital in Eikwe.