Säkularinstitute

Ancillae Sanctae Ecclesiae

Über das Institut Ancillae Sanctae Ecclesiae

Unsere Gemeinschaft mit Sitz in München stellt sich in den Dienst an den Menschen – im Beruf, in unseren Familien und in sonstigen Lebensbereichen. Ellen Ammann, unsere Gründerin (1870 – 1932), hat uns die tätige Liebe in überzeugender Weise vorgelebt. Sie ließ sich von dem Grundsatz leiten: „Nichts Außergewöhnliches, aber das Gewöhnliche außergewöhnlich gut und endlich beharrlich.“ Wir sind offen für das, was die Menschen bewegt. Wir teilen mit ihnen Freude und Hoffnung, Trauer und Angst, wie es die Konzilskonstitution „Kirche in der Welt von heute“ darlegt.

Wir Frauen – verheiratet oder unverheiratet – leben verstreut in Deutschland und organisieren unsere Lebensumstände eigenständig. Wir verantworten persönlich, je nach Talent und Möglichkeiten, unseren Einsatz in Kirche und Gesellschaft, in Gruppen und Vereinen, in der Nachbarschaft und in überörtlichen Projekten.

Durch unsere Spenden und die Einkünfte der Gemeinschaft fördern wir soziale Werke und Einrichtungen.

Spiritualität

Wie die frühchristlichen Diakoninnen wollen wir mit unserem Leben und Glauben, mit unseren persönlichen Begabungen und mit Zeit und Besitz beitragen, dass die Menschen unserer Zeit zu einem sinnerfüllten Dasein finden können.

Unser Haus in München-Schwabing ist das Zentrum unserer Gemeinschaft. Hier treffen sich die Münchener Gruppen regelmäßig und feiern die Eucharistie mit unserem Geistlichen Beirat P. Hans Abart SJ. Jedes Jahr kommen wir zu gemeinsamen Exerzitien und geistlichen Wochenenden zusammen. Gäste sind uns immer herzlich willkommen!